'Tatort' in Herkenrath PDF
Geschrieben von: AD   
Montag, den 13. November 2017 um 19:21 Uhr

Es waren die erwarteten knappen und spannenden Spiele am Samstag in Herkenrath.

Die 1. Damen kassiert (ohne Alina) ihre erste Heimniederlage gegen Kleve (5:8); die 2. Damen verliert gegen Pingsdorf/Badorf.

Die Herren machten es etwas besser: die 1. Mannschaft gewinnt 9:7, und die 2. Herren-Mannschaft spielt Unentschieden gegen Bergisch Gladbach. (Spielberichte s.u.)

 

Sieg für Bärbroich im Schlussdoppel: 9:7 gegen Langenfeld

 

Nach vierwöchiger Herbstferienpause stand am 11. November das Heimspiel gegen TTG Langenfeld 1950 e.V. II an. Und passend zum Datum sollte es wirklich ein närrisches Spiel werden, das heiß umkämpft war, schlussendlich aber siegreich für Bärbroich gestaltet werden konnte. Ohne unsere Nummer 1 Nikolay aber dafür mit Jochen Wollmert, Florian, Frank, Fabian, Till und Michael wollte die erste Mannschaft zeigen, dass sie auch gegen Gegner aus dem Mittelfeld der Landesliga mithalten kann und nicht zufällig oben mit dabei ist. Die Gegner traten zum achten Mal im achten Spiel der Saison in der gleichen durchaus erfolgreichen Aufstellung an, ein bemerkenswertes Maß an Konstanz.

Der Auftakt in den Doppeln gelang wie erwartet und gewünscht: Florian/Fabian siegten klar in drei Sätzen während Jochen/Frank ebenso klar in drei Sätzen unterlagen. Unser Spezial-Doppel 3 mit Till/Michael kam ein wenig zäh ins Spiel, drehte das Spiel aber zum wichtigen Sieg in vier Sätzen. Guter Start nach den Doppeln, hier sind wir weiterhin stark und stehen inzwischen bei 17:5 Doppeln. Und das bei einigen Umstellungen bei der Aufstellung während der Saison und insgesamt sechs aufgebotenen Doppelformationen.

Beide Runden Einzel waren ein Spiegelbild des gesamten ausgeglichenen Spiels: bei drei Siegen und drei Niederlagen in der ersten Runde konnten wir aber unseren kleine Vorsprung mit 5:4 halten: Jochen, Fabian und Michael verloren jewels in vier Sätzen und waren dabei nicht chancenlos, aber letztlich gibt's dafür auch nix zu kaufen. Besser machten es Florian und Frank, die beide in fünf Sätzen und teils nach Satzrückständen und Matchbällen des Gegners noch siegreich waren, vor allem kämpferisch bei beiden nix zu beanstanden! Till machte es deutlicher und holte sich seinen Punkt in drei Sätzen ohne große Probleme.

Die zweite Runde Einzel ging ebenfalls 3:3 aus: Erneut konnten sich Florian und Frank in fünf Sätzen durchsetzen und erneut gelang dies nach teils bitteren Rückständen (Frank nach 0:5 im fünften Satz, Florian nach 0:2 Sätzen). Bravo! Fabian machte es dieses Mal besser, spielte sein Spiel konsequenter und siegte in drei Sätzen. Jochen war gegen den sicheren Einser aus Langenfeld in schwerem Fahrwasser und ging mit 0:3 unter, aus dem unteren Paarkreuz kam nur noch ein Satz von Michael. Mit dem guten Gefühl einer Führung ging es also ins Schlussdoppel, das bei den Gästen aus dem oberen Paarkreuz bestand und daher erhebliche Qualität an die Platte bringen konnte. Das Doppel Florian/Fabian wollte den Sieg auch mit Unterstützung der Zuschauer bei toller Stimmung ein wenig mehr und Florian krönte seinen tollen Auftritt mit guten Bällen, wenigen Fehlern und seinem vierten Punkt des Abends.

Spannende Spiele gegen faire und spielstarke Gegner, tolle Stimmung (auch durch das Spietzenspiel der zweiten Mannschaft gegen Gladbach nebenan) und am Ende zwei Punkte, an denen jeder der Bärbroicher Spieler seinen Anteil hatte: als Spieler, als Coach und als Antreiber. So geht Tischtennis heute!

Mit den beiden Punkten bleibt Bärbroich auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze mit Spinfactory und Heiligenhaus. Die Wochen der Wahrheit im November gehen am kommenden Wochenende mit gleich zwei Spielen in Biesfeld und gegen Pulheim weiter. Vor allem das Derby in Biesfeld am Samstag (18. Nov., 18:30 Uhr) verspricht Spannung;mit feuchten Augen denken die Bärbroicher an das denkwürdige Spiel um den Klassenerhalt in der Rückserie (9:7 Sieg für Bärbroich). Beide Mannschaften stehen dieses Mal besser da, aber an Brisanz und Feuer dürfte es nicht fehlen. Das Spiel gegen Pulheim am Sonntag um 14:00 Uhr in der Bonschlade ist allerdings genauso wichtig, da es da ebenfalls um zwei Punkte geht. Das Wochenende wir der ultimative Belastungstest der Hinrunde, zu dem wir auf die Unterstützung von Nikolay zählen können. Wir freuen uns drauf!

 

Spielbericht zum Spiel der zweiten Herrenmannschaft gegen Bergisch Gladbach

 

Krimi gegen TTV 59 Bergisch Gladbach. Am Ende haben wir uns unentschieden getrennt. Ein Ergebnis das völlig in Ordnung geht.

11.11. 18:30 Uhr Die Gäste aus Bergisch von TTV Bergisch Gladbach müssen auf ihren Zweier, Hendrik, verzichten. Gastgeber Bärbroich muss verletzungsbedingt auf Christian verzichten, Yannik und Lars waren auch verhindert. Somit war die Ausgangssituation vollkommen offen.

Unsere Strategie war mit unseren starken Doppeln (bisher insgesamt eine Bilanz von 18:4) direkt in Führung zu gehen. Im Anschluss hätten vor allem in der Mitte und unten die Siegtreffer kommen sollen. Das Spiel sollte aber anders verlaufen.

Axel und Fabian unterlagen knapp gegen Lars Meißner und Ersatzspieler Reza Ebrahimi (2:3). Das Zweierdoppel – Ley/Meyer Alex – zog im Anschluss auch den Kürzeren. Gegen den sehr offensiven Michael Kesting und den eröffnungsstarken Matthias Fischer war leider nicht mehr als ein Satz drin. Der Zwischenstand 0:2  war besorgniserregend. Gott sei Dank half uns als Ersatz für Christian der Doppelspezialist Christoph Höller aus, der mit Daniel das Doppel drei Rappenhöner/Golami schlagen konnte. Anschlusstreffer zum 1:2. Axel konnte im Anschluss Michael Kesting in fünf Sätzen niederringen. Ausgleich 2:2. Gegen Lars Meißner war Moritz im Einzel chancenlos. Leider fehlte hier das Erfolgsrezept gegen das Konter- und Block-Spiel. Erneuter Rückstand 2:3. Leider konnte die Mitte das im Anschluss nicht ausbügeln. Fabian unterlag Timo Rappenhöner mit 1:3 und Alex verlor ebenfalls 1:3 gegen (sich selbst und) Matthias Fischer. Zwischenstand 2:5. Unten gelang dem formstarken Daniel dann wieder ein Sieg für den TTC. Das zweite von insgesamt nur vier Spielen, das mit drei Sätzen entschieden war. Christoph Höller konnte trotz seines unkonventionellen Spiels nicht mit Golami mithalten und verlor den vierten Satz mit 4:11. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde stand es also 3:6. Jetzt musste schon ein kleines Wunder passieren. Gott sei Dank lief die zweite Einzelrunde besser für uns. Axel konnte unerwartet deutlich mit 3:0 gegen einen angeschlagenen Lars Meißner gewinnen. Parallel konnte Moritz Michael Kesting niederringen. Somit hat das obere Paarkreuz überraschend 3 Siege zum Spiel beitragen können. Zwischenstand 5:6. Wir waren wieder dran. Leider konnte Fabian in einer von Nervosität geprägten Partie gegen Matthias Fischer im fünften Satz nicht den Ausgleich für den TTC erzielen. Alex führte 2:0 gegen Timo Rappenhöner und der Punkt war schon sicher geglaubt. Leider musste Alex dann wieder vor allem gegen sich selbst spielen. Die folgenden zwei Sätze fehlten Spannung und Siegeswille. Gut, dass er im fünften Satz wieder zu sich gefunden hat. Endstand (nach nur einem Schlägerwurf auf gegnerischer Seite) war 3:2. Wir konnten weiter dran bleiben, Zwischenstand 6:7. Unten konnte Daniel wieder punkten. Nach Startschwierigkeiten (0:1 Rückstand) gewann er die nächsten Sätze und somit das Spiel mit 3:1. Christoph Höller zeigte sich nun was er (nicht) kann. Mit hohen Bällen versuchte er Reza Ebrahimi aus dem Konzept zu bringen. Leider gelang das nur teilweise. Das Ergebnis war eine 1:3 Niederlage. Somit hatte sich Gladbach bereit einen Punkt gesichert (7:8). Hoch motiviert gingen Axel und Fabian ins Schlussdoppel gegen Kesting/Fischer. Axel hat auf einmal seine athletische Seite entdeckt und zog alles mit der Vorhand an, was nicht bei 3 auf den Bäumen war. Fabian hat sich von Axels Souveränität anstecken lassen und behielt die Nerven. Ein Wahnsinns Spiel von beiden, das am Ende 3:0 für den TTC ausging. Somit war der Endstand 8:8 mit 33:31 Sätzen. Ein Ergebnis was dem Spiel und beiden Mannschaften aus unserer Sicht gerecht wird.

Wir sind froh, dass wir Bergisch Gladbach so weiter auf Abstand halten können und vor allem weiterhin aus eigener Kraft im letzten Spiel der Hinserie gegen Hohkeppel noch den Sprung auf den ersten Tabellenplatz schaffen können.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. November 2017 um 19:31 Uhr
 
www.ttc-baerbroich.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting