4 Heimsiege - 1. Herren stürzt den Tabellenführer PDF
Geschrieben von: FW   
Montag, den 29. Januar 2018 um 20:17 Uhr

4 Heimspiele - 4 Siege

Die Landesliga-Mannschaft ist zurück an der Tabellenspitze: 9:5 gegen Spinf. Köln

Die NRW-Damen siegen (endlich mal wieder) gegen Dellbrück mit 8:6

Die 2.Herren siegt im Eiltempo 9:0 gegen Voiswinkel und behauptet die Tabellenführung!

...und auch die 2. Damen gewinnen 8:5 gegen SSF Bonn....läuft.

Sieg und Tabellenführung für erste Herren im Spitzenspiel gegen Spinfactory

Die erste Mannschaft des TTC Bärbroich konnte am Wochenende einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Spitzenplatz in der Landesliga erringen. Im Heimspiel gegen DJK Spinfactory Köln II, bis dahin Tabellenführer und Sieger des Hinspiels mit 4:9, konnte die Mannschaft mit Nikolay, Jochen, Frank, Florian, Fabian und Till durch einen starken Auftritt einen 9:5 Sieg einfahren. Die Gäste hielten mit der starken Mannschaft aus dem Hinspiel dagegen, ergänzt um einen Spieler aus der dritten Mannschaft; schon die TTR Punkte machten klar, dass heute nur mit einer Topleistung für Bärbroich etwas zu gewinnen sein würde.

Der Auftakt in den Doppeln lief allerdings ungewühnt schlecht: Florian und Fabian kamen gegen Penholder/Noppe/Linkshänderin gar nicht ins Spiel und unterlagen klar in drei Sätzen. Nikolay und Frank sahen gegen das gegnerische Doppel eins ebenfalls nicht gut aus, insbesondere Lheriau hatte einen starken Tag und deutete das schon im Doppel an. Immerhin war auf Jochen und Till Verlass: Sie siegten ohne Probleme 3:0 und verkürzten damit auf 1:2 nach den Doppeln.

Im oberen Paarkreuz ging es gemischt los: Nikolay hatte mit dem sicheren, aber letztlich zu weichen Spiel von Haynold wenig Probleme, 3:0. Andersrum lief es bei Jochen: Lheriau setzte seine gute Leistung fort und ließ Jochen kaum eine Chance (0:3). In der Mitte lief es dann bestens für uns: Frank wiederholte seinen Sieg aus dem Hinspiel gegen die starke Yang; vor allem seine Angaben und sein kompromissloser Angriff führten zum klaren 3:0 Sieg. Florian erlebte wie so oft ein sehr wechselhaftes Spiel: In einem Fünfsatzkrimi besiegte er Raquepo, wobei er die Sätze eins und vier klar verlor. Solange er aber den fünften Satz holt, sei ihm das verziehen. Und die starke erste Einzelrunde ging weiter: Fabian siegte ungefährdet und ungewohnt offensiv spielens gegen einen Gegner, der wie für ihn gemacht war (viele gegnerische Fehler, gute eigene Rückhand, 3:0). Tills Einzel gegen Pollmeier war einer der Knackpunkte des Spiels: In fünf Sätzen wogte das Schlachtenglück hin und her, Till wehrte dabei Matchbälle ab und holte sich mutig spielend den letzten Punkt des Einzels (Zwischenstand nach der ersten Runde: 6:3).

Im Spiel der Einser Nikolay gegen Lheriau lag eine Überraschung in der Luft: Der Linkshänder spielte sehr konzentriert und raubte Nikolay damit fast den letzten Nerv und zwang ihn zu vielen Fehlern. Nur durch eine Kraftanstrengung bog er den 1:2 Satzrückstand noch in fünf Sätzen um. Jochen konnte gegen Haynold zwar einen Satz holen, sonst aber nicht viel. Die sicheren Bälle des Gegners und viele Schüsse Richtung Innenstadt von Jochen machten hier einen Bärbroicher Punktgewinn unmöglich. Zwischenstand 7:4. Die Mitte hatte es also in der Hand und erneut gab es zwei Fünfsatzspiele. Florian hatte große Schwierigkeiten mit dem äußerst unangenehmen Spiel von Yang und lag bereits 1:2 Sätze und 8:10 zurück. Mit viel Herz und Kampf und einigen stark gefischten hohen Bällen, die die Penholderin nicht verwerten konnte, kämpfte er sich in den fünften Satz und holte sich auch diesen 11:9. Das war mehr als knapp... bei Frank lief es andersrum: Er führte bereits mit 2:1 Sätzen und viele wähnten ihn auf einem guten Weg. In den Sätzen vier und fünf verließen ihn allerdings die Kräfte und entgegen seiner sonstigen Angewohnheit konnte er sich nicht mehr zurückkämpfen. 8:5. Da Fabian in einem vorgezogenen Spiel gegen Pollmeier, in dem er den Noppengeist besiegte und dabei sogar einige Vorhände zog, bereits einen Reservepunkt für Bärbrpich verbucht hatte, endetete das Spiel 9:5 für Bärbroich.

Mit guten Leistungen in den Einzeln konnte Bärbroich den schwachen Start in den Doppeln ausgleichen. Die rund dreißig Zuschauer, gedopt durch Kölsch und Brötchen, sorgten für gute Stimmung bei einem fairen und spanenden Spiel. Durch den Sieg schob sich Bärbroich zumindest für eine Nacht auf Platz eins der Tabelle und da der Mitkonkurrent um den ersten Tabellenplatz Heiligenhaus am Sonntag in Langenfeld einen Punkt abgeben musste, konnten sich die Bärbroicher am Sonntag nochmal über das sportlich rundum gelungene Wochenende freuen.

 

Kommendes Wochenende spielt Bärbroich in Leverkusen. Die Gegner haben gegen den bisher punktlosen Letzten der Staffel Seelscheid 0:9 bei 1:27 Sätzen verloren und scheinen nur noch mit einer sportlichen Resterampe auflaufen zu wollen/können. Schade, weder die Spiele gegen solche Mannschaften machen unnötig viel Vergnügen noch wird dadurch der faire Wettbewerb gestärkt. Wir gedenken dennoch unsere Tabellenführung in Leverkusen zu verteidigen!

 
www.ttc-baerbroich.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting