Erfolgreiches Wochenende für 1. Damen und 1.Herren PDF
Geschrieben von: FW & BK   
Dienstag, den 13. November 2018 um 09:04 Uhr

Toller Sieg für die 1. Damen in der NRW-Liga und starke 3 Punkte der 1. Herren am Doppelspieltag Nr.2 für die Verbandsliga-Mannschaft

Hier die Spielberichte beider Mannschaften:

1. DAMEN

Am Samstag empfingen unsere Mädels der 1. Damenmannschaft den Tabellenzweiten Holzbüttgen III. Entgegen der eigenen Erwartungen wurde es ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für Franzi, Birgit, Bea und Lea. Dank ausgeglichener Doppel und eines etwas besseren unteren Paarkreuzes durch Bea und Lea konnten wir bis zum 5:5 am Ende der ersten beiden Einzelrunden mithalten. Dann wurde es spannend. Lea, die einmal mehr in einer sensationellen Form aufspielte, bestritt das letzte Einzel und hatte Dank der vorangegangenen Siege durch Franzi und Birgit das sichere Unentschieden im Rücken. Mit einer nervenstarken und mutigen Leistung bezwang sie die an Nr. 2 spielende Pia Graser schließlich in vier Sätzen. Der Freudenschrei der Mädels war nicht zu überhören, denn mit diesen ungeplanten Punkten machen sie einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Ich freue mich riesig, dass wir das gewonnen haben. Und natürlich auch, dass ich meinen Teil dazu beitragen konnte“, so die Matchwinnerin Lea Daubenbüchel. Auch die nächsten beiden Spiele gegen Wickrath (17.11. auswärts) und Walbeck (24.11. Heimspiel) werden spannend, denn auch hier wollen die Mädeln gerne paar Punkte mitnehmen.

1. HERREN

Am vergangenen Wochenende stand in der Verbandsliga erneut ein Doppelspieltag auf dem Programm. Samstagabend war der Tabellendritte TTC Hagen zu Gast, der Papierform nach leicht favorisiert vor dem Spiel. Aber Pascal, Nikolay, Florian, Frank, Fabian und Alexander (unser neuer Stammersatzpieler und Vertreter von Jochen) lieferten sich ein teils hochklassiges Match und konnten beim leistungsgerechten 8:8 einen Punkt sichern. Pascal/Nikolay sowie Frank/Alex brachten uns nach den Doppeln die Führung, aber das obere Paarkreuz aus Hagen ist schon sehr stark und somit war die Führung schnell verflossen. Allerdings konnten Florian sowie Fabian und Alex mit ihren ersten Einzelsiegen an diesem Abend den Spieß zur Halbzeit wieder um drehen und uns wieder mit 5:4 in Führung bringen. Pascal baute die Führung gegen den gegnerischen Einser auf 6:4 und Nikolay hatte in einem hochklassigen Match der Zweier gegen Jarkowski einen Punktgewinn auf der Kelle, musste aber nach sehr engen fünf Sätzen dem Gegner gratulieren. Das war Sport auf einem Niveau, das es auch in der Verbandsliga nicht jeden Tag zu sehen gibt. Zählbares sprang dann nur noch im unteren Paarkreuz durch Fabian und Alexander heraus, wir gingen aber mit einer 8:7 Führung in das Schlussdoppel. Leider konnten Pascal und Nikolay ihr teils sehr starkes Einzelspiel in diesem Match gar nicht zeigen und verloren klar und deutlich in drei Sätzen. Aber mit diesem Punktgewinn konnten sich die Bärbroicher letztlich anfreunden. Weniger anfreunden konnten wir uns allerdings mit der teils sehr eigenwilligen und wenig sympathischen Auslegung des Fairplaygedankens einiger (nicht aller!) Spieler aus Hagen; vielleicht denken einige der Spieler nochmal über die Prioritäten bei einem Hobby am Samstagabend nach. Ein tolles Spiel bekam so einen schalen Beigeschmack. Bärbroich feierte den Punktgewinn anschließend ausgiebig bei Musik (in der Halle und im TTreff) und Bier (nur im TTreff) und konnte vor allem mit der erfolgreichen ersten Damenmannschaft bei ihrem Heimsieg gegen Holzbüttgen anstoßen.

Am Sonntagnachmittag kamen zur zweiten Runde die Gäste von Germania Wuppertal, Gegner auf Augenhöhe und Tabellenfünfter. Pascal, Nikolay, Jochen, Florian, Frank und Fabian hatten nach dem Marathonmatch am Vorabend erneut ein dickes Brett zu bohren und dieser Vorgang zog sich erneut über fast fünf Stunden hin. Die Mühe wurde aber belohnt durch den doppelten Punktgewinn mit einem 9:7 Heimsieg. Die Doppel Pascal/Nikolay und Florian/Fabian konnten sicher zwei Punkte einfahren bevor das obere Paarkreuz den Vorsprung ausbauen konnte, wobei Pascal noch ein 0:2 umdrehen konnte. In der Mitte waren Jochen und Florian mit dem Anti-/Noppengedöns etwas überfordert und hatten Schwierigkeiten mit den Flugkurven der Rückschläge. Frank konnte unten punkten und rettete den 5:4 Vorsprung in die Halbzeit, Fabian verlor gegen viele viele Jahre Routine und engagiertes Spiel gegen Werbeck etwas unglücklich. Während Pascal gegen die gegnerische Eins wenig Freude am Spiel hatte (0:3) konnte Nikolay genauso klar einen Punkt einfahren. Jochen rundete seinen gebrauchten Tag mit einer Niederlage nach unten ab und Florian konnte nach desaströsem ersten Satz das Spiel des Gegners knacken und siegte verdient in vier Sätzen. Frank kam ebenfalls nicht mit Werbeck klar und verlor in vier Sätzen, Fabian konnte parallel allerdings punkten und somit gingen wir erneut mit einer 8:7 Führung ins Schlussdoppel. Und dieses Mal war es ein tolles Spiel und davon eine ganze Menge: Jeweils die Spitzenspieler stellten die Abschlussdoppel und fünf lange (teils sehr lange (23:25)) Sätze gab es tolle Rallys und höchste Athletik. Der Entscheidungssatz allerdings geriet recht deutlich für Bärbroich was einen der Wuppertal Spieler zur Blitzanalyse noch während des Matsches verleitete: „Fünf Stunden Spiel und dann alles für*n Ar***.“ Aber die durchweg fairen und netten Gäste zeigten sich sportlich, hoben sich damit wohltuend vom Vorabend ab und bekamen ihr verdientes Bier und drohten zugleich eine Revanche in der Rückserie an. Auf das Spiel bei Germania freuen wir uns schon jetzt.

Mit aktuell 7:3 Punkten stehen wir auf Rang sieben Tabelle und haben schon drei Spiele gegen mutmaßlich starke Gegner absolviert. Die Zwischenbilanz liest sich also aus Bärbroicher Sicht entspannt. Weniger entspannt wird es kommenden Samstag gegen den ASV Wuppertal zugehen, die aktuell auf Platz vier stehen. Aber Wuppertal lag uns am Sonntag, vielleicht ist da erneut was für Bärbroich zu holen?

 
www.ttc-baerbroich.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting