Rückblick auf die „Corona-Saison“ der Damen-Mannschaften des TTC

1. Damen (Oberliga)
Zunächst hatte das Team im Frühjahr 2020 mit einem zweiten Platz in der NRW-Liga zum Zeitpunkt des coronabedingten Saisonabbruchs den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht. Jedoch verlief der Start in die neue Saison 2020/2021 trotz der Verstärkung durch den Neuzugang Katja J. und die Rückkehr von Alina R. mehr als unglücklich: Drei der vier Spiele gingen mit 5:7 verloren. Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs verweilte die 1. Mannschaft somit auf dem letzten Tabellenplatz. Aus der Schlusslicht-Perspektive kam die Annullierung der kompletten Saison 2020/2021 der Mannschaft – sportlich gesehen – also ganz gelegen.

Foto: TTC Bärbroich

2. Damen (Verbandsliga)
Auch die 2. Mannschaft tat sich schwer, wollte sich doch der angestrebte Klassenerhalt in der Verbandsliga nicht so einfach einstellen. Das Team gliederte sich nach und nach in der unteren Tabellenhälfte ein, sodass der Saisonabbruch den Kampf um den Klassenerhalt schließlich verhinderte. Trotz all der negativen Folgen der Corona-Pandemie sind an dieser Stelle die sehr guten Leistungen unserer Nachwuchsspielerin Ezo positiv hervorzuheben. Auf dem Papier stand sie zwar in der dritten Mannschaft, half aber in der Zweiten aus, wo und wann sie gebraucht wurde. Besonders leistungsstark spielte sie gegen die Mannschaften des ESV BR Bonn und der TTG Niederkassel II auf, wo sie jeweils drei Mal als Siegerin hervorging. Am Ende stand eine 7:5-Einzelbilanz zu Buche.

3. Damen (Bezirksliga)
Ezo glänzte auch in der dritten Mannschaft, wo sie eine tolle Bilanz von 9:3 erspielte. Insgesamt machte sie bei ihren Damen-Einsätzen über 60 QTTR-Punkte gut, bevor sie durch den 2. Lockdown ausgebremst wurde.
Bravo, Ezo! Weiter so!
Eine ebenso tolle Bilanz von 9:3 spielte auch unsere sehr erfahrene Martina, so dass auch sie maßgeblich dazu beitragen konnte, dass die 3. Mannschaft mit viel Spaß und Geselligkeit am Ende einen hervorragenden dritten Tabellenplatz erreichen konnte.

4. Damen (Bezirksklasse)
Hier tummeln sich auf der Meldeliste sehr viele Spielerinnen, von denen jedoch nur wenige als „echte Stammspielerinnen“ zu bezeichnen und regelmäßig am Start sind. Zu nennen sind hier vor allem unsere Spielerinnen Claudia und Ingrid. Die Personalsituation lässt es also zu, dass sich auch junge Nachwuchsspielerinnen in dieser Mannschaft erproben dürfen. Das ist in der Regel kein Zuckerschlecken, spielen doch die Damen in dieser Liga häufig einen sicheren Unterschnitt- und einen nicht immer ganz so geraden Ball. Ganz anders also, als es die Jugend gewohnt ist und mag. Daher verließ freudestrahlend unsere Nachwuchsspielerin Kim den Tisch, als ihr endlich der Durchbruch im Auswärtsspiel gegen den ESV Troisdorf gelang. Hier holte sie endlich ihre ersten zwei Siege im Damen-Bereich. Auch Kim befand sich „auf dem aufsteigenden Ast“, bevor die Saison abgebrochen wurde.
Insgesamt landete die 4. Mannschaft auf Platz 6. Da ist also noch Luft nach oben!


Autorinnen:
Bettina W. und Birgit M.

Scroll to Top