Endlich wieder Sommerfest

Nach 2 Jahren Coronapause freute sich der Vorstand, endlich wieder ein Sommerfest zu veranstalten. Die Voranmeldungen von 100 Teilnehmern deuteten bereits auf ein reges Interesse hin; im Laufe der Veranstaltung erschienen dann 120 Gäste – ein Beleg dafür, dass der Bedarf an sozialem Zusammensein wieder erwacht ist.

 

Am Samstag, 11. Juni um Punkt 17 Uhr wurde das erste Fäßchen angeschlagen und kalte nicht-alkoholische Getränke bereitgestellt. Eine knappe Stunde später eröffnete Bernhard den „offiziellen Teil“. Er dankte allen, die zur Organisation des Sommerfestes beigetragen haben; dazu zählen neben Nicole und Michael für die Gesamtplanung insbesondere Hildegard, Ingrid und Ulrike für die Essensplanung und die Dekoration. In der Corona-Zeit habe der Verein zusammengehalten; es gab kaum Abgänge. Und nach Corona spürten wir den Bewegungsdrang der Menschen; die Mitgliederzahlen stiegen um 20 %. Das bedeutete viel Organisation in Mitgliederverwaltung, Training und Trainern; hierfür ging ein herzlicher Dank an den Vorstand.

Ohne Absprache übernahm dann Thomas Hohn, der aus Ratingen angereist war, das Wort. Er überraschte Bernhard mit Übergabe der goldenen Spielernadel, die der WTTV für 50 Jahre aktives Tischtennisspielen vergibt.

Für die Jugend übernahm nun Daniel Meyer das Wort. Er ehrte die Clubmeister der Jugend mit Urkunden und kleinen Sachgeschenken. Die erste Jungenmannschaft erhielt die begehrten „Bärenstark-Trikots“ für den Aufstieg in die NRW-Liga.

Es folgte die Ehrung der Jubilare aus den letzten 3 Jahren. Von den „betroffenen“ 16 Jubilaren waren 10 langjährige Mitglieder erschienen. Besonders zu erwähnen waren Clemens Roegele mit 60 Jahren Mitgliedschaft, der leider nicht teilnehmen konnte, sowie Ursula Stehr, Els Drost und Klaus Voßwinkel mit 50-jähriger Mitgliedschaft.

Anschließend freute sich Moritz die Clubmeister der Erwachsenen mit Urkunden zu beglücken. Und auch er konnte 2 Aufsteigern gratulieren: Die 1. Damenmannschaft schaffte den Aufstieg in die Oberliga und die 3. Hobby-Mannschaft qualifizierte sich für die nächsthöhere Hobby-Liga. Die Spielerinnen und Spieler beider Mannschaften erhielten „Bärenstark-Trikots“.

Abschließend forderte Bernhard noch Applaus für persönliche Erfolge einzelner Mitglieder. So holte Birgit Matthies die Bronze-Medaille im Doppel bei den deutschen Seniorenmeisterschaften. Und Jochen Wollmert kehrte mit zwei Silbermedaillen von einem der letzten internationalen Turniere seiner Karriere aus Mexiko zurück. Der TTC Bärbroich ist als auch national und international sichtbar.

Für den gemütlichen Teil hatten Michael Dahl und Michael Breidenbach die Grills bereits angeheizt. Sie bewältigten den Andrang für Würstchen und Schnitzel ohne große Schlangenbildung. Bis zum Abend waren auch das Salat- und Dessert-Buffet fast ausgeplündert. Gegen 22 Uhr ging das letzte Fass zur Neige, man griff zur Flasche und die Schläger wurden ausgepackt. Dann erschien der letzte Gast, der vom Kölner Eigenstein mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist war, und dann verabschiedete sich der Autor dieses Berichts.

Viel mehr Helfer als die oben erwähnten haben zum Gelingen des Festes beigetragen. Für mich war es eines der schönsten und entspanntesten Sommerfeste. Danke an Alle!

Und schließlich ein herzliches Dankeschön an den Katholischen Kindergarten, in dessen Garten wir das Fest feiern durften!

Autor: Bernhard Ley

Scroll to Top