Spannendes Wochenende in Herkenrath PDF
Geschrieben von: AD   
Mittwoch, den 28. November 2018 um 08:27 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 1. Damen holt einen Punkt im Spiel der NRW-Liga gegen Walbeck und kann mit einem Sieg am letzten Spieltag ein ausgeglichenes Punkte-Konto erreichen.

Die 2. Damen hatte spielfrei, liegt mit 10:6 Punkten auf Platz 3 in der Bezirksliga und wird sehr wahrscheinlich bis zum Ende der Saison auch auf dem Platz bleiben...

Die 3. Damen hatte auch spielfrei, liegt in der Bezirksklasse mit 6:6 Punkten im Mittelfeld.

Die 1. Herren holt 2 Punkte aus 2 Spielen am Wochenende. Mit 11:5 Punkten sollte man mehr als zufrieden sein. Die Verbandsliga-Mannschaft hat noch 3 Spiele vor der Halbzeitpause. (Spielberichte weiter unten)

Die 2. Herren erkämpfte sich ein Unentschieden gegen Bergisch Gladbach. Mit 11:9 Punkten ist man eigentlich im Soll in der sehr ausgeglichenen Bezirksklasse. Mit dem Abstieg wird man wohl nichts zu tun haben und in der Rückrunde wird die Mannschaft mit Sicherheit nicht schlechter aufgestellt sein...im Gegenteil. (Spielbericht unten)

Die 3. Herren festigt den 2. Platz in der 1 KK mit einem Sieg in Heiligenhaus. Ziel sollte hier ganz klar der Aufstieg sein.

Die 4. Herren verliert zwar in Steinenbrück, mit 7:7 Punkten und Platz 4 in der Tabelle in der 1 KK sollte das Saisonziel 'Nicht-Abstieg' erreicht werden.

In der 3 KK hatte die 5. Herren spielfrei. Mit 15:3 Punkten und Tabellenplatz 4 spielt man oben mit.

 

 

 

Hier die Spielberichte der 1. und 2. Herren.

 

 

Licht und Schatten am dritten Doppelspieltag

Die erste Mannschaft des TTC Bärbroich hatte am Wochenende den dritten von vier Doppelspieltagen in der Hinrunde vor der Brust. Am Samstag war in der gut besuchten Halle in Herkenrath (es spielten die ersten Damen 7:7 gegen Walbeck und die zweite Herrenmannschaft 8:8 gegen Bergisch Gladbach) der Tabellenführer aus Hennef zu Gast. Bärbroich konnte mit Pascal, Nikolay, Jochen, Florian, Frank und Fabian die beste Mannschaft aufbieten. Die Gäste stehen allerdings nicht sehr überraschend am oberen Ende der Nahrungskettein der Verbandsliga 3, da sie durchschnittlich 50-100 TTR-Punkte mehr als der Bärbroicher Durchschnitt vorweisen konnten. Die Favoritenrolle war daher auch klar verteilt. In den Doppeln hatten wir gleich einen durchwachsenen Start, da nur Florian/Fabian mit einer sehr starken Leistung punkten konnten, Pascal/Nikolay und Jochen/Frank unterlagen teils unglücklich im fünften Satz. Die Einzel gaben dann allerdings erstmal Anlass zur Hoffnung: Während überraschend aus dem oberen Paarkreuz keine Punkte kamen (erneut zwei bittere Fünfsatzniederlagen), kamen aus der Mitte von Jochen und Florian gleich zwei Punkte. Da auch Fabian unten punkten konnte, war zur Halbzeit mit 4:5 noch alles drin. Pascal berappelte sich in seinem zweiten Einzel gegen Vester und holte den Ausgleich, Nikolay hatte einen schlechten Tag und unterlag klar gegen Matthias Hüttemann. Leider gelang dann nur noch dem stark aufspielenden Florian ein Punkt, der Rest ging leider an die Gäste (teils erneut in fünf Sätzen). Die Mehrzahl der knappen Spiele ging also nach Hennef, es wäre also auch ein Überraschungspunkt für Bärbroich möglich und verdient gewesen (Endstand 6:9). Allerdings hatten wir in den letzten knappen Spielen das Glück auf unserer Seite, daher waren jetzt mal die anderen dran. Und Bärbroich hatte ja schon am Sonntagabend eine Chance zur Wiedergutmachung...

Tags drauf um 18:00 Uhr waren die Tabellennachbarn aus Sundern (Nordsauerland!) in der Bonnschlade zu Gast. Mit der gleichen Aufstellung wie am Vortag, aber mit anderen Vorzeichen begannen die Doppel: Pascal/Nikolay machten einen schnellen Sieg klar, die anderen beiden Doppel verloren knapp in fünf Sätzen. Die Einzel waren dagegen eine recht klare Veranstaltung: Vier Punkte aus dem wiedererstarkten oberen Paarkreuz, drei aus der Mitte (davon erneut zwei von Florian, der vor Kraft kaum laufen konnte und sich selbst zurecht zum Bärbroicher Spieler des Wochenendes ernannte) und einer von Frank machten den deutlichen Sieg der Bärbroicher klar (9:4). Besonders zu erwähnen war die tolle Leistung der zahlreichen Zuschauer, die zu einer ungewöhnlichen Zeit am Sonntagabend den Weg in die Bonnschlade gefunden hatten und einen guten Anteil am Heimsieg hatten.

Als aktueller Tabellenfünfter mit noch drei ausstehenden Spielen können wir die Hinrunde auf Platz drei abschließen, wenn wir die ausstehenden Spiele siegreich gestalten.

In der aktuellen Form sollte das möglich sein, den Auftakt will Bärbroich am Sonntagmorgen (!) um 10:00 Uhr (!!) in Menden (!!!) im Nordsauerland starten. (FKW)

 

Spielbericht der 2. Herrenmannschaft im Spiel gegen den TTV 59 Bergisch Gladbach:

 


 

Der Klassiker zwischen Bärbroich und Bergisch Gladbach verspricht immer wieder aufs Neue Spannung und knappe Spiele. Die Erwartungen sollten auch dieses Mal nicht enttäuscht werden. Die Gäste kamen mit Tobi Lapić, Lars Meißner, Michael Kesting, Ma Fi, Timo Rappenhoener und Frank Mittweg. Der Gastgeber hielt mit Michael Breidenbach, Moritz Ley, Fabian Nagel, Axel Dittmer, Maik Braun und Yannik Kasper dagegen. Die Doppel liefen zu unseren Gunsten. Micha und Axel konnten in 5 Sätzen das Doppel 2 der Gladbacher (Lapic/Mittweg) schlagen. Auch Fabi und Moritz konnten gegen das starke 1er Doppel der Gladbacher (Kesting/Fischer) nach 5 Sätzen punkten. Maik und Yannik mussten sich gegen die Routiniers Meißner/Rappenhöhner geschlagen geben. 2:1 nach den Doppeln war aber in Ordnung. Die Führung konnten wir fast das ganze Spiel über behaupten. Zwar glichen die Gäste zwei mal zum 6:6 und zum 7:7 aus, aber wir konnten immer wieder eine Führung aufbauen. Mit 8:7 ging es dann ins Schlussdoppel. Hier war leider für unsere (mit Abstand) erfahrensten Spieler gegen Kesting/Fischer nicht viel zu machen. Trotz einer Verletzung, die sich Michael Kesting nach einem Aufschlag mit guter Länge zuzog, holten die Gladbacher das Spiel mit 3:1. Endstand 8:8. Bei 34:33 Sätzen und 637:636 Punkten wird sehr deutlich, wie ausgeglichen das Spiel war. Das Ergebnis geht absolut in Ordnung, den einen Punkt mehr hätten wir trotzdem gerne mitgenommen. Gut, dass im Anschluss im TTreff ausreichend Zeit war das Spiel noch einmal durchzuanalysieren. Wir sind gespannt, ob wir im Rückspiel noch einmal mithalten können. Die Gerüchteküche kocht schließlich auf Hochtouren.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 28. November 2018 um 08:30 Uhr
 
www.ttc-baerbroich.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting